Hahn setzt Zusammenarbeit fort

Der Vorstand der AirIT, Heinz-Dieter Hufnagel (links), und Hahn-Geschäftsführer Markus Bunk.

Der Flughafen Frankfurt-Hahn und der IT-Dienstleister AirIT Services AG setzen ihre Zusammenarbeit fort.

Das IT-Unternehmen hat sich bei einer Ausschreibung durchgesetzt und übernimmt auch
künftig die komplette IT-Versorgung des Flughafens. Im vergangenen Jahr hatte sich der Flughafen Frankfurt Hahn (FFHG) aus Kosten- und Transparenzgründen entschieden, seine komplette IT-Versorgung
in sechs Losen neu auszuschreiben.

Jetzt steht das Ergebnis fest: Der bisherige Partner, die AirIT Services AG (AirIT), war der günstigste
Anbieter im Ausschreibungsverfahren und wird damit auch in Zukunft mit dem Airport zusammenarbeiten.„Als langjähriger, nach ISO 9001 zertifizierter Partner der FFHG, waren wir gut gerüstet, im Wettbewerb am Hahn zu bestehen”, sagt der Vorstandsvorsitzende der AirIT, Heinz-Dieter Hufnagel.

Die Prognose des Vorstands wurde mit der Nachricht, dass sich die AirIT in allen sechs Losen
durchgesetzt hat, bestätigt. „Wir sind sehr stolz”, so Heinz-Dieter Hufnagel, „dass der Flughafen uns in unserem Jubiläumsjahr (die AirIT besteht nun schon seit 15 Jahren) erneut sein Vertrauen
geschenkt hat und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit”.

Die AirIT Services AG betreibt neben ihrem Sitz am Flughafen Frankfurt-Hahn eine
weitere Betriebsstätte in „The Squaire” am Fernbahnhof in Frankfurt, von wo aus sie Kunden im Squaire, Kelsterbach und Gateway Gardens betreut. Durch einen städtebaulichen Vertrag sichert die AirIT der Stadt Kelsterbach beispielsweise eine Versorgung ihrer neuen Industriegebiete mit 10 Gbit und mehr zu – das ist die Formel eins unter den deutschen Industriegebieten. „Fortgeschrittene Technologie, von der nun auch der Hahn profitieren könnte ” , betont Hufnagel.

 

 

Quelle: PM AirIT Services und Airport Frankfurt-Hahn